Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Zeitenwende

Zeitenwende

Alles, was es über das Leben zu wissen gibt, dürfen wir wissen. Dieses gesamte Wissen steht uns jederzeit offen und ist leicht zu erlangen.


HEAVEN #5894 Bist du Alice hinter den Spiegeln?

Veröffentlicht von Zeitenwende - RaSa Nuj auf 13. Januar 2017, 03:27am

Kategorien: #Gespräche mit Gott

Gott sagt:

Es ist wirklich wahr, dass jeder Tag ein Tag der Wiedergeburt ist. Jeder Tag ist eine Neuwerdung. Die Zellen erneuern sich. Du magst ein, zwei neue Gedanken haben. Du tust irgendetwas auf eine verschiedene Weise. Kein menschliches Wesen ist heute das gleiche wie gestern, und morgen wirst du weiter wachsen. Du verstehst, du hast darin kein Mitspracherecht.

Man braucht sich das nicht als Alterungsprozess zu denken. Körperliche Veränderungen sind eher wie das Auswechseln der Schutzvorrichtung. Körperliche Veränderungen sind eine Erscheinung, doch das Leben auf Erden ist natürlich insgesamt illusorisch.

Was für eine Propaganda ist doch das Leben auf Erden. Es geht aufs Ganze. Du gibst ihm alles, was du hast, währenddessen es eine Gruppenfantasie ist, etwa so wie das Telefonspiel, wo ein jeder hastig spricht und niemand ganz die gleichen Worte hört und somit die Konversation verstümmelt ist. Es ist eine Tatsache, dass jeder seine eigene Version des Lebens hört.

Das Leben ist gewiss eine interessante Angelegenheit. Es ist wie ein langer Bandwurmsatz. Das Leben hat kein Ende, einerlei durch welchen Übergang du hindurchgehst. Das Leben ist das Thema, das zufällig in allen Arten von faszinierenden Farben vor dir ist. Das Leben ist fürwahr ein Stück Arbeit. Inmitten von welcher Erzählkunst du doch lebst! Das Leben ist ein Meister von Geschichten. Das Leben ist eine unendliche Geschichte, eine Geschichte, die über Hügel und Täler schreitet, hoch in den Himmel hinaufreicht und ebenso unter Gewölben und in den Untergrund geht. Im Fernsehen oder in den besten Romanen gibt es nichts, was den Kreislauf des Lebens übertrifft. Dichtung leistet immerhin eine gute Arbeit. Sie führt deinen Geist von deinem Leben weg, das dir manchmal nicht wirklich gut genug erscheint.

Wo liegt der Hund begraben?

Das Leben ist eine fortlaufende Geschichte. Du magst dich ratlos fühlen, gleichwohl befindest du dich auf einer bestimmten Buchseite und morgen wirst du auf einer anderen Buchseite sein. Du wirst auf der nächsten Seite sein und manchmal scheinst du inmitten eines neuen Kapitels aufzuwachen.

Was du hingegen weißt, ist, dass das Leben dich überraschen wird. Es wird dich mit Schätzen überraschen, und das gleiche Leben wird dir auch Stöße versetzen.

Das Leben springt vielleicht schnell. Du bist einfach auf der Seite, auf der du bist. Es ist, als ob du Aufzug fährst und es hat den Anschein, dass man nicht aussteigen kann. Wenn du einmal im Leben drin bist, bist du drin, und das Leben nimmt dich vor und zurück und um die Kurve herum.

Manchmal hast du keine Ahnung, wo du dich befindest. Du bist dir nicht einmal sicher, dass du überhaupt bist. Manchmal fühlst du dich unsichtbar und dir selber unbekannt. Oder hast du dich allenthalben geschminkt? Oder wurdest du aufgegriffen und irgendwo in einer fremden Welt jenseits deines Horizonts abgesetzt?

Worum geht es bei der ganzen Sache?

Vielleicht wurdest du irgendwohin zugewiesen. Vielleicht wurde ein Schreibfehler gemacht. Du vermagst für dein Leben nicht zu ergründen, wie du hierhergekommen bist oder was du hier tun sollst - oder ob du überhaupt wirklich hier bist.

Du befindest dich in einem Traum, aus dem du eines Tages erwachen wirst. Natürlich liebst du ungeachtet deines Gejohles sehr wohl ein Geheimnis. Du denkst, du würdest dein Leben gegen das eines anderen eintauschen wollen, doch wenn du es könntest, würdest du entdecken, dass du immer noch durch ein Fenster auf den Süßwarenladen des Lebens blickst. Du bist Alice hinter den Spiegeln und alles, was du tust, ist, auf das Leben zu blicken und niemals so ganz dort heimisch zu werden.

Du befindest dich auf einem Transit. Es ist dir, wie es scheint, nicht erlaubt, still zu halten. Du bist immer-still und immer-dich-bewegend, alles in der gleichen Situation.

Was ist das Leben doch für eine gänzlich verblüffende Sache, wie du in ihm gefangen und wie du auch so weit entfernt von ihm bist. Du bist dir nicht sicher, dass das Leben überhaupt eine Reise ist. Vielleicht bist du einfach gerade dabei, eine Zeitschrift zu lesen. Vielleicht bist du einfach gerade dabei, irgendwie die Identität von jemand anderem anzunehmen, und du weißt nicht einmal von wem. Alles, was du denken kannst, ist, dass das Leben dir irgendwie nicht gehört. Vielleicht für eine Weile ausgeliehen. Dieses Mal nicht eintauschbar.

übersetzt von: Clemens

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts